• Demo

Für Laura war immer klar, dass sie abtreiben würde, sollte sie ungewollt schwanger werden.

Nun ist auf einmal alles anders.
Sie entscheidet sich, das Kind zu behalten. Warum, das kann sie selbst nicht genau sagen. Ihr Vater weint, nun verliert er seine kleine Tochter.
Laura lernt, einen Haushalt zu führen, zu kochen, früh aufzustehen - die Eltern machen Druck. Nun soll sie im Turbogang erwachsen werden, wenn sie das Kind bekommen will.
Stella Luna wird am 31.07. 2009 geboren. Laura setzt ein Jahr mit der Schule aus. Steven hat das Abitur erfolgreich bestanden und studiert in Coburg.
Er pendelt jeden Tag zwischen Sonneberg und Coburg. Laura ist mit Stella Luna den ganzen Tag alleine. Bald fällt ihr die Decke auf den Kopf. Der Druck, den die Eltern mit der Hausarbeit machen, wird für Laura und Steven unerträglich. Steven möchte in eine eigene Wohnung ziehen, aber Laura traut sich nicht.

Sie hält sich tapfer zwischen Windelbergen, Stillen, Kinderarzt, Jugendamt, Haushalt, Eltern, Schwiegermutter, bis sie am Rande des Nervenzusammenbruchs steht. Oma und Opa stehen ihr helfend zur Seite, aber Lauras Nerven können auch sie nicht beruhigen. Die Situation eskaliert. Laura kann nicht mehr. Laura und Steven ziehen in eine eigene Wohnung.

Was sich mit Ihrem 18. Geburtstag ändern wird, weiß Laura nicht. Sie hat eine eigene Wohnung, sie kann nun tun und lassen, was sie will. Oder vielleicht doch nicht? Sie trägt die Verantwortung für ein 3jähriges Kind, gemeinsam mit Steven. Wenn Laura ihr Abiturzeugnis in der Hand hält, wird Stella Luna schon fast vier Jahre alt sein. Für die meisten Jugendlichen unvorstellbar.

LAURA